DMEXCO Digital Digest

+++ Scroll for the English version +++

Dass sich Künstliche Intelligenz ganz gewaltig auf den Arbeitsmarkt niederschlagen wird, bezweifelt niemand ernsthaft. Dazu gibt es jetzt auch konkrete und sehr spannende Zahlen und Trends. So nimmt in Deutschland die Zahl von Online-Stellenanzeigen, in denen Fachkräfte mit KI-Kenntnissen gesucht werden, laut DIW und Statista stetig zu. Besonders gefragt sind dabei sogenannte "Prompter", die mit Texten exakte Aufgaben für Chatbots erstellen.

Business Insider (€) berichtet über eine neue Studie, die untersucht hat, welche Jobs durch KI besonders stark oder auch gar nicht gefährdet sind. Demnach müssen sich Klempner und Elektriker gar keine Sorgen machen. Gefährdet ist dagegen "jede Arbeit, die mit Daten zu tun hat". Dazu passend verrät unsere neue DMEXCO-Story, warum KI in deine Employer-Branding-Strategie 2024 gehört. Das ist spannender und nützlicher Lesestoff.

Happy Feierabend!

Deine Verena

KI-Arbeit / Foto: Jörg Heinrich/Dall-E3

Nobody seriously doubts that artificial intelligence will have a huge impact on the job market. There are now concrete and very exciting figures and trends. According to DIW and Statista, the number of online job advertisements in Germany looking for specialists with AI skills is steadily increasing. So-called "prompters", who use texts to create exact tasks for chatbots, are particularly in demand.

Business Insider (€) reports on a new study that examined which jobs are particularly at risk or not at all due to AI. According to the study, plumbers and electricians have nothing to worry about. In contrast, "any work that involves data" is at risk. In line with this, our new DMEXCO story reveals why AI belongs in your employer branding strategy 2024. This is exciting and useful reading material.

Have a nice evening!

Yours, Verena

Verena Gründel
International News

🗣️ Scarlett Johansson gets her AI voice back

Faking voices using AI is still an abstract phenomenon for many people. And very few people have yet received calls from "fake" family members. The example of actress Scarlett Johansson now shows just how eerily real voice cloning can sound. AI specialist OpenAI asked her if they could use her voice for the new bot ChatGPT 4o. They were not allowed to, but copied the voice anyway. OpenAI only stopped using the voice now after pressure from Johansson's lawyers. >>> CNET

📺 Netflix builds its own adtech platform

There is no cheaper way to watch Netflix series and films than with the ad-financed subscription for 4.99 euros a month. Because 40 million of the 270 million users are already watching with the cheap subscription, the US streamer is now investing in its own advertising technology. By the end of 2025, the adtech platform for media buying and measuring advertising measures should be ready for use. >>> Adzine

🦠 Malware attack on new cult browser

The browser market is pretty much deadlocked worldwide. Despite data protection concerns, Google's Chrome dominates. Microsoft Edge, Apple Safari and the independent Firefox are lagging behind. Recently, however, the "Arc Browser" from the New York start-up "The Browser Company" has attracted a lot of interest. With its particularly clever operation and high level of data protection, it has triggered a real hype. Internet criminals are now using this to redirect Internet users to infected sites when they ask about the "Arc Browser". For experts, this shows how important it is to be careful with sponsored results in Google searches. >>> Threatdown

🍿 Sonos: Cinema trick to compete with Apple

Californian audio specialist Sonos has announced two new products aimed directly at Apple. The Ace headphones for 499 euros challenge Apple's AirPods Max (579 euros) with a very special movie theater trick. At the touch of a button, the home theater sound can be redirected from a Sonos soundbar directly to the headphones. There has never been such a clever connection before. Version 2 of the Sonos Roam portable speakers (199 euros) competes with Apple's HomePods, but is more mobile with a rechargeable battery and Bluetooth. >>> The Guardian

🧠 Artificial memory for Microsoft computers

Windows PCs with Intel processors have not been considered particularly sexy in recent years. This is because Apple has clearly pulled ahead in terms of performance and energy consumption with its M chips. Microsoft now wants to change this - with a new generation of computers called "Copilot+ PC", which offer an AI memory. They remember everything the user has done on the computer in the last few months and are designed to support them particularly well in their work. The memory function is called "Recall", loosely based on Arnold Schwarzenegger’s movie "Total Recall". >>> CNN

News aus Deutschland

💬 Telekom bringt den Videotext zurück

Der Videotext in Deutschland ist 44 Jahre alt – und einfach nicht totzukriegen. Obwohl die Meldungen äußerst spartanisch dargestellt werden (oder gerade deswegen), nutzen immer noch mehr als zehn Millionen Menschen die Retro-Technik. Deshalb bringt die Telekom jetzt den Videotext von über 30 Sendern auf ihre frisch renovierte Plattform MagentaTV. Das soll Kunden anlocken, die nach dem Wegfall des Kabel-Privilegs aufs Internet-Fernsehen umsteigen wollen, die aber auf Videotext nicht verzichten möchten. Auch Internet-TV-Konkurrent Waipu teletextet neuerdings. >>> DWDL

🇨🇳 Temu und Shein: Ende des Hypes in Sicht

Die chinesischen Billig-Shops Temu und Shein schwimmen in Deutschland zwar immer noch auf einer Erfolgswelle. Aber dem Hype droht ein schnelles Ende. Das erwartet das Kölner Handelsforschungsinstitut IFH. So hat Shein dieses Jahr die Bestellhäufigkeit im Vergleich mit 2023 mehr als verdoppelt. Doch die Hauptmotivation für den Kauf sind die extrem niedrigen Preise. Andere Kundenbedürfnisse wie hohe Qualität oder Nachhaltigkeit werden dagegen nicht erfüllt. Deshalb prophezeit IFH-Geschäftsführer Kai Hudetz, dass das China-Wunder nicht dauerhaft anhält. >>> Golem

😴 So verschläft die Versicherungsbranche KI

Die Servicequalität von Versicherungsunternehmen gilt als verbesserungswürdig. Die Erreichbarkeit ist häufig schlecht, die Regulierung von Schäden zieht sich über Wochen oder Monate hin. Eigentlich wären diese Probleme prädestiniert für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Doch die meist konservative Branche tut sich mit KI-Innovationen schwer. Deshalb könnte der Zug für die Versicherer bereits abgefahren sein. >>> Süddeutsche Zeitung (€) 

⚽️ Das sind die Lehren für EM-Sponsoren

17 exklusive Sponsoren, darunter fünf lokale, regionale und nationale Partner, spülen der UEFA bei der anstehenden Fußball-Europameisterschaft ab 14. Juni in Deutschland mehr als eine halbe Milliarde Euro in die Kassen. Nach den politischen Problemen bei den letzten WM-Turnieren in Russland und Katar erklären die Sportmarketing-Experten Manfred Bruhn und Peter Rohlmann, worauf Sponsoren solcher Großereignisse verstärkt achten müssen. Stichwort Risikomanagement. >>> Absatzwirtschaft

🚘 BMW ist Deutschlands bester Arbeitgeber

Für 9,0 Prozent der jungen Akademikerinnen und Akademiker in Deutschland ist BMW der vielversprechendste und verlockendste Arbeitgeber. Damit hat der Münchner Autobauer seinen Spitzenplatz aus dem letzten Jahr in der Untersuchung der Marktforscher von Trendence und des Manager Magazins verteidigt. Dahinter folgen Audi, Porsche, Google und Airbus. Dieses Jahr hat sich die Studie auf "Professionals" fokussiert, also Uniabsolventen mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung. >>> Spiegel

Are you interested in receiving more content like this?

Sign up for the Digital Digest:

Subscribe now!